Privatrecht - RITTERHOFF Rechtsanwaltskanzlei

RITTERHOFF Rechtsanwaltskanzlei
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Privatrecht


In privatrechtlichen Angelegenheiten geht es um die Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen, die in einem Vertrag oder in einem Gesetz geregelt sind. Auch die Ausarbeitung von Verträgen gehört zu den anwaltlichen Aufgaben.

In der Sache geht es um allgemeine Probleme des täglichen Lebens, beispielweise Schwierigkeiten mit der Versicherung, mit der Autowerkstatt, mit dem Vermieter, mit dem Nachbarn u. ä..

Rechtliche Beratung und Vertretung kann ratsam sein bei dem Kauf oder Verkauf von Grundstücken bzw. Wohnungseigentum oder dann, wenn es schon zu Schwierigkeiten gekommen ist. Auch die Vermietung von Immobilien ist nicht immer problemlos zu bewältigen. Entlang der Grundstücksgrenze ergeben sich häufig nachbarrechtliche Fragen.  
Die rechtzeitige Beratung vor Vertragsabschluss, beispielsweise bei einem Kaufvertrag oder Mietvertrag oder Arbeitsvertrag, kann spätere Schwierigkeiten durch ungünstige Vertragsklauseln vermeiden.
Im täglichen Leben kann es immer einmal zu der Beschädigung von Sachen oder sogar zu Personenschäden kommen. Diese Schäden müssen angemessen ermittelt werden, es muss der Verursacher festgestellt werden und anschließend geht es um den Schadenausgleich, auch unter Berücksichtigung von eventuellem Mitverschulden. Das alles erfolgt unter Hinzuziehung von Sachverständigen. Die Regulierung von Schäden erfolgt meist über Versicherungsgesellschaften.
Im Onlinehandel (E-Commerce) gelten eine Reihe zusätzlicher Informationspflichten, die sich aus den Vorschriften zum elektonischen Rechtsverkehr und zum Fernabsatzrecht ergeben: Widerrufsbelehrungen und Widerrufsformulare nach gesetzlich vorgeschriebenem Muster, verfügbare und rechtskonforme Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), vorschriftsmäßige Preisangaben, ein vollständiges Impressum. Die Vorschriften dienen dem Schutz privater Verbraucher und auch geschäftlicher Kunden eines Onlineshop.

Durch das Herunterladen von Musik und Videos aus dem Internet (Filesharing in Tauschbörsen und andere illegale Downloads) oder auch durch die Verwendung von fremden Fotos, Texten oder anderen geschützten Werken auf der eigenen Homepage sowie anderen Präsenzen (Auktionsangebote, Social Media) können fremde Urheberrechte können verletzt werden. Der Inhaber des verletzten Urheberrechtes kann den Verletzer kostenpflichtig abmahnen sowie eine strafbewehrte Unterlassungserklärung verlangen.

Einzug von Forderungen
Die Durchsetzung von Zahlungsforderungen erfolgt in einem gerichtlichen Verfahren mit anschließender Vollstreckung.

Zunächst wird die Forderung rechtlich überprüft und dann dem Schuldner eine anwaltliche Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung und Ankündigung gerichtlicher Maßnahmen zugestellt. Nach Fristablauf wird ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt sowie anschließend ein Vollstreckungsbescheid. Anschließend werden Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet. Dies kann zum Beispiel eine Vermögensauskunft sein, eine Kontenpfändung, die Pfändung von Arbeitslohn oder die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers.

____________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü